Wasserwerte:  pH 6-7   LW 350   KH 2   GH 5

Futter:Lebendfutter / weiße Mückenlarven und Artemia

 

Der sanfte "Riese" unter den Maulbrütern.

Für mich einer der schönsten Maulbrüter und sehr interessant zu beobachten.

Mit einer Größe von etwa 12cm ein relativ großer Maulbrüter.

Bei mir schwimmt ein Paar und ich habe diese Art nach etwas längerer Zeit erfolgreich nachgezüchtet. Ich kann nicht zu 100% sagen woran es lag. Eines Tages wurden sie in ein Becken mit gleicher Bepflanzung gesetzt, einzig und alleine der Soil war neu. Einige Tage später bemerkte ich , dass das Männchen das Maul voll hatte. Allerdings war ich da schon auf den Sprung in den Urlaub und so machte ich mir wenig Hoffnung auf zahlreichen Nachwuchs( ich dachte bei der Größe fressen sie Ihren Nachwuchs). Da das Becken gut bepflanzt ist und es genug Versteckmöglichkeiten gibt, konnte ich davon ausgehen einige Jungtiere auch nach dem Urlaub anzutreffen.

Nach dem Urlaub musste ich dann mit Erstaunen feststellen, dass ich gut 90 Jungfische in dem Becken hatte. Ca die Hälfte siedelte ich in ein anderes Becken um, wo sie sich bis heute sehr gut entwickeln. Die Jungfische werden mit Artemia und weißen Mückenlarven gefüttert. So langsam gewöhne ich sie auch an Granulatfutter. Durch den hohen Besatz in dem Becken wird so ziemlich alles gefressen.

 

In dem Becken mit den Elterntieren schwimmen immer noch ca 40 Jungfische und bis jetzt wurde nicht ein einziges gefressen. Es ist erstaunlich zu beobachten, wie vorsichtig Nahrung von den Elterntieren aufgenommen wird, um sicherzustellen, dass es kein Junges ist.

Wenn man sich etwas Zeit vor dem Becken nimmt kann man diesen wunderschönen Wildbetta perfekt beobachten und es macht einfach nur Spaß.

Betta spec pham

gallery/bettaspecphammalefemale2

Zuchtbericht stand 19.10.2019