Wasserwerte:  pH 7,3   LW 650   KH 6   GH 9

Futter:Lebendfutter / weiße Mückenlarven und Artemia, Flocken

 

Die Zucht dieser Lebendgebährenden ist nicht besonders anspruchsvoll.

Am Anfang sollte man die ersten Nachzuchten gut selektieren und sich somit einen guten Stamm aufbauen. Im Handel bekommt man leider immer wieder Tiere, wo in den Nachzuchten kaum Kois ausfallen.

Wichtig bei diesen Arten, genau wie bei Guppys, ist es dass man das Wasser etwas aufhärtet, wenn man sehr weiches Wasser hat.

Wenn man einen Stamm hat, welcher aus Albinos besteht(rote Augen), sollte man die Elterntiere in einem Aufzuchtkasten haben. Die Eltern fressen sonst alles was vor ihr Maul schwimmt. Die Albinos sind dafür bekannt, dass sie sehr schlecht sehen können.

 

Man kann mithilfe der gezielten Selektion verschiedene Muster züchten.

Die Aufzucht der Jungfische stellt keine besonderen Ansprüche an den Aquarianer. Man kann die Jungfische mit Artemia oder Staubfutter füttern. Eine gute Bepflanzung des Aquariums ist von Vorteil. In den Pflanzen können die Jungfische genügend Kleinstlebewesen finden und sich vor den Elterntieren verstecken.

 

 

 

Koi Schwertträger Kohaku